Unsere Kel­ler­tech­nik ist auf dem neu­es­ten Stand, doch sie soll den Wein nicht prä­gen. Die Trau­ben, von Hand gele­sen, wer­den auf unse­rem Wein­gut scho­nend gekel­tert und dann zu Wei­nen mit eige­ner Iden­ti­tät behut­sam aus­ge­baut. So ver­gä­ren die Rot­weine nach alter  Väter Sitte auf der Mai­sche. Im Holz­fass rei­fen sie zu fein­glied­ri­gen und aus­drucks­star­ken Bur­gun­dern heran. Die Weiß­weine, bei denen vor allem Fri­sche und aro­ma­ti­sche Klar­heit gewünscht wird, lagern vor der Abfül­lung im Edel­stahl­tank. Moderne Kühl­tech­nik gestat­tet es, die sen­si­blen Gär­pro­zesse auf­merk­sam zu beglei­ten. Doch das alles nicht, um den Wein zu „machen“, son­dern um ihm dabei zu hel­fen, fast wie von selbst zu ent­ste­hen. Aus Trau­ben, die die Natur­be­din­gun­gen der Lage und des Kli­mas, aber auch die an sie auf­ge­wen­dete Sorg­falt wiedergeben.